Eine kleine Revolution: WhatsApp Business

WhatsApp ist weltweit der meistgenutzte Messenger – doch sollten private und geschäftliche Nachrichten nicht strikt getrennt werden? Die neue Variante „WhatsApp Business“ soll parallel zur herkömmlichen Messenger-App nun Abhilfe schaffen und die Geschäftswelt erobern.


Um sich noch stärker als Kommunikationskanal kleiner Firmen mit ihren Kunden durchzusetzen, hat die Facecook-Tochter eine neue App „WhatsApp Business“ lanciert. Mit ihr sollen Unternehmen zukünftig auch im Messenger Präsenz zeigen und auf einige nützliche Features zurückgreifen. Nachdem die gewerbliche Nutzung der Standard-Version (bedingte) Konsequenzen mit sich zog, erlaubt WhatsApp Business explizit den kommerziellen Gebrauch. Trotzdem sollte unbedingt beachtet werden, dass auf alle im Telefon gespeicherten Kontakte zugegriffen werden kann. Jedes Unternehmen muss also sicherstellen, dass nicht automatisch alle Kundenkontakte weitergegeben werden. Zunächst wird die App nur für das Android-Betriebssystem bereitgestellt. Ob und wann sie große Erfolge feiert und für weitere Endgeräte optimiert wird, bleibt offen.

Was genau taugt die neue App?

Firmen können mit ihren (potentiellen) Kunden sowohl Chat-Nachrichten austauschen als auch Sprach- und Videotelefonate führen. Hierbei sind die Nachrichten – wie auch schon im herkömmlichen Messenger üblich – zwischen beiden Partnern durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt. Von WhatApp Business verifizierte Accounts sind farblich gekennzeichnet; das soll es Kunden leichter machen, Fake-Profile zu erkennen. Rein optisch orientiert sich die Business-App stark an der bislang bekannten privaten Variante. Die Einstellungen unterscheiden sich jedoch durch zusätzliche Funktionen.

Unternehmensprofil

Das Unternehmensprofil kann zentral verwaltet werden, sodass Kunden bei der ersten Kontaktaufnahme die wichtigsten Infos geliefert werden. Dazu gehören Kontaktdaten, wie die Anschrift, E-Mail-Adresse und Website. Auch für ein Foto/Logo und eine kurze Beschreibung ist Platz.

Nachrichten-Statistiken

Die App bietet Unternehmern verschiedene Statistiken: sämtliche gesendeten, übertragenen, gelesenen und erhaltenen Nachrichten werden gesammelt und aufgelistet, sodass der Nachrichtenverkehr gegebenenfalls optimiert werden kann.

Abwesenheitsnachrichten

Ebenso wie E-Mail-Programme kann auch WhatsApp Business Abwesenheitsnotizen versenden, wenn eine persönliche Antwort zum aktuellen Zeitpunkt nicht möglich ist.

Schnellantworten

Mit dieser Funktion werden häufig versendete Nachrichten automatisch abgespeichert. Ein möglicher Prozess könnte folgendes enthalten: Sendet der Kundenbetreuer das Kürzel „/Danke,“ erhält der Kunden den vorformulierten Text: „Danke für Ihr Interesse! Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit“. So lassen sich wiederkehrende Fragen schnell und allgemein beantworten.

Welchen Unternehmen nützt die App?

Der Einsatz der App ist vielfältig, sinnvoll jedoch in erster Linie für überschaubarere Unternehmen, Marken oder Dienstleister, die schnell und individuell auf Wünsche und Anfragen ihrer Kunden reagieren wollen. Beispielsweise können Agenturen (spontane) Termine über WhatsApp mit ihren Kunden vereinbaren oder Lieferanten dementsprechend Bestellungen entgegennehmen. Möglicherweise lohnt es sich für kleine Unternehmen nicht, über eine aufwendige Website mit einem Online-Shop zu verfügen. Stattdessen könnten sie ihre Termine und Aufträge mit Kunden über WhatsApp Business generieren. Ein weiterer positiver Effekt für alle Anbieter eines Newsletters ist, dass geprüft werden kann, ob und wie oft dieser geöffnet und/oder gelesen wurde.

Was ist der Mehrwert von WhatsApp Business gegenüber den gängigen Messengern?

Der Vorteil liegt ganz klar darin, dass WhatsApp und WhatsApp Business parallel genutzt werden können und die berufliche Kommunikation von der privaten getrennt wird – wenn auch mit unterschiedlicher Rufnummern. WhatsApp Business akzeptiert zudem Festnetznummern, was den wohlverdienten Feierabend sichert. Wer dem Vorgang der Trennung nicht nachgeht und mit seinem privaten Account gleichzeitig die Geschäfte generiert, wird nie abschalten können. Nicht nur der Unternehmer profitiert, indem er an Weihnachten nicht mit Kundenanfragen überschüttet wird. Auch der Kunde kann einen Vorteil durch den schnellen Überblick eines jeden Unternehmensprofils nutzen und direkt zur Kommunikation überleiten.

Und was sagen wir?

Digitales Umdenken ist kein Selbstläufer: Wer wettbewerbsfähig bleiben will, muss in Sachen Digitalisierung Gas geben. Auch wir haben die Chancen, welche der WhatsApp-Messenger für die Kommunikation bietet, erkannt. Zwar (noch) nicht mit der neuen Version „WhatsApp Business“, dennoch profitieren wir in unserer internen Kommunikation mit dem selbstentwickelten CAMAO „Flurfunk“: ein standortübergreifendes Social-Messaging, das zentral in Fluren oder dezentral übers Smartphone die Kommunikation innerhalb von Unternehmen und Organisationen unterstützt. Erste öffentliche Testversuche und Begeisterung erlebte der Flurfunk in unserer „Innovation Lounge“. Ein Ort, an dem Raum für einen Ausblick in die Kommunikation der Zukunft geschaffen wurde – am Abend der Einweihung unseres neuen Standortes Innsbruck.

Als kreativ-innovative Partner kommunikativer Anliegen sind wir gespannt, ob und wie sich das Business-Kommunikations-Tool im Bereich großer Kundenkreise weiterentwickelt – und vielleicht bald unseren Flur dekoriert.

Bildschirmfoto 2016-02-17 um 16.57.44

Die Autorin

Melanie Totsikas
Project Manager, Heilbronn
Melanie bei Xing