Instagram Marketing: Emojis steigern die Interaktionsrate

Ein Beitrag von Alina Sabatelli.

Nicht nur Hashtags haben einen nachweislichen Einfluss auf die Reichweite und Interaktionsrate von Posts auf Instagram, auch Emojis können mit dem richtigen Einsatz eine erfolgreiche Wirkung von Beiträgen hervorrufen.

Ob auf WhatsApp, Facebook Messenger, iMessage oder Instagram Direct – Emojis sind in der digitalen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Kaum fraglich, wenn auch auf den ersten Blick etwas bizarr, dass auch Unternehmen auf genau diesen Mechanismus bei ihren Online-Strategien setzen.

In seiner Instagram-Studie hat der Experte für Social-Media-Analysen Quintly ermittelt, wie oft Emojis auf Instagram Verwendung finden, ob Beiträge mit Emojis eine höhere Anzahl an Interaktionen erhalten und ob gewisse Emojis besser funktionieren als andere.

Geht Bild wieder einmal vor Text?

InstagramEmojiStudy2017 (Quelle: Quintly)

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass sich Emojis auf Instagram großer Beliebtheit erfreuen. Mehr als die Hälfte der Nutzer bevorzugt das Teilen von Beiträgen mit aussagekräftigen Bildchen. Eine ebenfalls interessante Erkenntnis ist, dass je mehr Follower ein Account hat, desto häufiger werden Emojis in den Kommentaren eingesetzt.

Sind Emojis mehr als nur nette Dekoration?

Yes, they are!

InstagramEmojiStudy2017 – Post with/without Emoji (Quelle: Quintly)

Das Ergebnis: Beiträge ohne Emojis erlangen eine durchschnittliche Interaktionsrate von 1,92 %. Die durchschnittliche Interaktionsrate von Beiträgen mit Emojis liegt bei 2.21 % – einem Plus von 15%!

Emoji ist nicht gleich Emoji

Emojis dienen der Verständlichkeit und Unterstützung von Posts. Sie sollen den Followern helfen, sich besser mit dem Geschriebenen zu identifizieren. Gerade deshalb ist es aus Sicht des Marketing-Verantwortlichen enorm wichtig, Emojis nicht wahllos einzusetzen und genau zu wissen, wann sie Einsatz finden können.

Die wichtigsten Fakten beim Einsatz von Emoji-Marketing:

  • Emoji auf Geschriebenes abstimmen
  • Emoji an Zielgruppe anpassen
  • Emojis vermeiden, die zu Fehlinterpretationen führen könnten
  • Anzahl der Emojis pro Post auf 1-2 beschränken

Neben den positiven Effekten, hat Quintly auch die meist verwendeten Emojis auf Instagram für 2017 ermittelt

(Quintly) „Top-Emojis“ 2017

Anders als meine (eher klassische) Auswahl an Emojis haben die Instagrammer klare Favoriten: Die mit Abstand am häufigsten eingesetzten Emojis sind laut Quintly das Kamera-Symbol, die Doppel-Herzchen und das lodernde Feuer.

(Alina) „Top-Emojis“ 2017

Emojis sind keine alleinige Garantie für den Erfolg eines Beitrags, haben jedoch – durch optimierten Einsatz – eine sichtlich positive Auswirkung auf die Interaktion der Follower. Genau aus diesem Grund sind die anschaulichen Bildchen ein fester Bestandteil der Inhalte auf unserem Instagram-Account.

Bildschirmfoto 2016-02-17 um 16.57.44

Die Autorin

Alina Sabatelli
Account Manager, Heilbronn
Alina bei Xing