Ohayō! Chancen und Tücken von interkulturellem Webdesign

Person mit Apple Laptop

Ein Beitrag von Mariko Kumagai.

Am 14. März fand bei CAMAO der erste Concept Summit 2017 statt. Konzepter aus allen Standorten haben sich getroffen und untereinander ausgetauscht. Darunter auch ich. Worin ich mich von den anderen unterscheide? Ich komme aus Japan. Als ich meinen Kollegen ein paar Beispiele japanischer Webseiten zeigte, waren sie sich schnell einig: zu viele Informationen, zu dicht gedrängt.

Weiterlesen …

1 Jahr CAMAO – 5 Fragen an Philipp

Interview - Fünf Fragen Philipp

Philipp „Flip!“ Schlosser ist Concept Developer und seit genau einem Jahr bei uns. Er hat unter anderem an Projekten für die Silberregion Karwendel und KMS California mitgewirkt. Wir haben dieses Jubiläum zum Anlass genommen, ihm fünf kurze Fragen über seine Zeit hier zu stellen.

Was ist hier anders als in anderen Agenturen?

Man kommt hier an seinem ersten Tag an und wird sofort ein Teil der Agentur. Erinnere mich noch sehr gut daran, dass ich um 13 Uhr an meinem ersten Tag zu einem Pitch mitgefahren bin. Präsentieren musste ich zwar nicht, aber meine Meinung war von Anfang an gefragt. Das ist eine große Wertschätzung und sicher eine Ausnahme. Ganz im Gegenteil zum herzlichen Empfang der Kollegen. Es ist, als wärst Du schon immer da gewesen.

Welches war Dein spannendstes Projekt?

Ein Pitch um einen Reiseveranstalter. Wir haben im Team einen außergewöhnlichen Weg eingeschlagen, um Ideen zu generieren. Auch die Art und Weise, wie wir uns präsentiert haben, war neu und sehr spannend. Das Entscheidende war dabei aus meiner Sicht, wie hoch die Bereitschaft aller Kollegen war, etwas neues auszuprobieren. Und am Ende auch die Auseinandersetzung mit dem Ergebnis. Das hat mich beeindruckt.

Was war das coolste Erlebnis mit Deinen Kollegen?

Oh, da gäbe es einige Beispiele. Ich könnte jetzt die Weihnachtsfeier erwähnen, nach der wir um 5 Uhr morgens in einem Studentenwohnheim zum Tanzen gelandet sind. Aber um etwas seriöser zu antworten: Wir waren einmal zu viert bei einem Kundentermin etwas außerhalb mit dem Firmenwagen unterwegs und kamen erst spät am Abend zurück. Bei unserer Rückkehr fanden wir an einem unserer Autos ein Schild von Christian (Vorstand). Das fand ich einfach großartig.

Schild

Wie wird das nächste Jahr noch besser?

In dem wir uns Zeit dafür nehmen, all unsere großartigen Projekte und tollen Arbeiten noch stärker nach draußen zu kommunizieren. Wir werden zeigen, wer und was CAMAO ausmacht.

Beschreibe CAMAO in einem einzigen Wort.

Nur eins? Dann entscheide ich mich für: Worklifebalance

Danke Philipp, dass Du Dir die Zeit genommen hast – und vor allem für Dein erstes Jahr bei uns. Auf viele Weitere!

Bildschirmfoto 2016-02-17 um 16.57.44
Philipp ist auch bei
Philipp bei Xing

Fania’s wonderful world of forms


CAMAO Concept Developer Fania lectures at the UX-Day in Mannheim. Forms are everywhere in the web. Well-made it means more acquisition – and that means more money. Media-System-Designer Fania knows the recipe for a strong user experience and high acquisition rates in online forms. And she shares her knowledge at the UX-Day! Ideal form design, the worst conversion killers and easy steps that improve the user experience are the topics of her lecture. Save the date: UX-Day, October 24., 11 am in the studio of the old fire department in Mannheim.

Fanias wunderbare Welt der Formulare


CAMAO Concept Developerin Fania referiert beim UX-Day in Mannheim. Formulare begegnen einem im Web überall. Sind sie gut gemacht, bedeutet das mehr Abschlüsse – und somit auch mehr Geld. Diplom Media-System-Designerin Fania kennt das Rezept für eine starke User-Experience und hohe Abschlussraten bei Online-Formularen. Und sie teilt ihr Wissen beim UX-Day! Optimale Formular-Gestaltungen, die schlimmsten Conversion-Killer und einfache Handgriffe, die das Nutzererlebnis stark verbessern, sind Themen ihres Vortrags. Also vormerken: UX-Day am 24. Oktober, 11 Uhr im Studio der Alten Feuerwache Mannheim.