Visualisierung der Cloud City für die Deutsche Telekom

Die Cloud ist längst unter uns. Jeder, der Musik oder Videos streamt, seine E-Mails im Browser checkt oder Urlaubsfotos im Netz speichert, macht sie sich zunutze. Auch für Unternehmen sind Cloud-Dienste schon Teil des Alltags. Und doch hat sich ein wirkliches Verständnis der Technologie noch nicht überall verbreitet. Dabei ist das Prinzip recht simpel: Teile der IT – ob Speicherplatz, Rechenpower oder Software – sind an einen Dienstleister ausgelagert. Mittels Internetverbindung lässt sich auf dessen Rechenzentrum und so auf die benötigten Dienste zugreifen. Einfach, oder? So spart man sich unter anderem den Aufwand und die Kosten einer eigenen IT. Zusätzlich kann man die gebuchten Leistungen flexibel an den eigenen Bedarf anpassen.

Weiterlesen …