1 Jahr CAMAO – 5 Fragen an Jule

Jule Randzio ist seit einem Jahr als Werkstudentin bei CAMAO. Die erlernte Theorie ihres Studiengangs „Animation und Game“ an der Hochschule Darmstadt kann sie durch praktische Arbeitsabläufe bei uns erweitern. In einem Jahr hat sie bereits an unterschiedlichen Projekten im Bereich Motion mitgewirkt – beispielsweise am Filmschnitt zum Abschluss des Hackathons der Deutschen Telekom.

Was gefällt dir bei CAMAO?

Angefangen habe ich bei CAMAO als Praktikantin. Anstelle der üblichen Kleinkram-Aufgaben durfte ich gleich zu Beginn bei tollen Projekten unterstützen. Auch das Arbeiten in der CAMAO Young Agency finde ich wirklich klasse: Junge Leute bekommen die Möglichkeit, ihr Können auf einem eigenen (Instagram-)Kanal unter Beweis zu stellen. In meiner bisherigen Zeit bei CAMAO habe ich zudem wertvolle Erfahrungen in der Interaktion mit Kunden sammeln können, was natürlich einen enormen Vertrauensvorschuss der Agentur beinhaltet. Auch der freundschaftliche – sogar familiäre – Umgang untereinander ist für mich sehr besonders. Jeder wird hier wertgeschätzt. Ebenso kann man jederzeit bei Fragen oder Problemen auf Kollegen zugehen – gemeinsam wird eine Lösung gefunden.

Was war dein spannendstes Projekt?

Arbeitsabläufe sind für mich immer wieder aufs Neue spannend, da mit jedem Projekt neuer Input gefordert wird. Gerade in meinem Bereich Motion arbeite ich an den unterschiedlichsten Video-Konzepten – von Filmschnitt, Event- und Imagefilmen bis hin zur Produktion von internem Material.

Ein für mich sehr spontanes aber dennoch großartiges Projekt war ein Tag auf der COSYNUS Classic – eine Old- und Youngtimer-Ralley, die CAMAO jährlich filmisch begleitet. Da ich weder eine derartige Veranstaltung, noch Filmkonzeption und -Bearbeitung zuvor erlebt hatte, war das Projekt für mich eine völlig neue Erfahrung. Ein umso schöneres Gefühl, am Ende die hohen Klickzahlen begutachten zu können – das hat mich richtig stolz gemacht.

Wie verbindest du CAMAO mit dem Studium?

Ich hätte mir kein idealeres Gegenstück zu meinem Studium wünschen können: Hier wird Studenten wirklich etwas geboten und gleichzeitig in Klausurenphasen oder anderen schwierigen Situationen aus dem Uni-Alltag entgegengekommen. Zwar unterscheidet sich mein Studiengang im Genre der zu erstellenden Videos, dennoch ist die Grundsystematik gleich. So konnte ich meine Fähigkeiten bereits in einem Jahr weitaus verbessern und sogar um Skills im Projektmanagement und der Eigenverantwortung erweitern.

Was wünscht du dir für die Zukunft?

Dass ich weiterhin neben dem Studium die Arbeit bei CAMAO ausüben kann. Zwar ist beides zusammen nicht immer stressfrei, dennoch möchte ich die tollen Projekte und Eindrücke hier nicht missen. Ein wirklich großer Wunsch von mir ist, nach ein paar Semestern mehr Erfahrung, an 3D-Projekten mitwirken zu dürfen. Ich merke bereits nach einem Jahr, wie sehr mein Verständnis für verschiedene Entwicklungen und Prozesse gewachsen ist. Mein Ziel ist also, dieses Verständnis so weit auszubauen, dass ich in den Bereichen VR und AR etwas beisteuern kann.

Beschreibe CAMAO in einem einzigen Wort:

Out-of-the-box 😉

Danke Jule, dass Du Dir die Zeit genommen hast – und vor allem für Dein erstes Jahr bei uns. Auf viele Weitere!